Cusco – ein grandioser Touristenoverflow

Cusco – diese schönste aller alten Inkastädte,
heute ein Magnet für alle Peru – Touristen dieser Welt.

Inka Steinepuzzle

Inka Steinepuzzle

Die Innenstadt wird beherrscht von Anbietern aller Art für Touren nach Machu Pichu und den restlichen Sehenswürdigkeiten.
Alle versuchen das schnelle Geld zu machen und der unaufhörliche Strom von Touristen, der nicht versiegt, macht aus aus Kulturstätten
Stätten für touristische Massenabfertigung.

Kaufen-Kaufen-

Kaufen-Kaufen-

Auf Schritt und Tritt wird man bedrängt irgendwelchen Schrott zu kaufen, ständig wird dir eine Speisekarte unter die Nase gehalten und an jeder Ecke stehen Indiofrauen mit ihren Töchtern und kleinen Lamas oder Lämmern, hübsch zurechtgemacht, um dir (gegen Geld) ein hübsches Foto zu ermöglichen.
Wenn du als Reisender, der ein komplett anderes Tempo hat als ein Pauschal(terrorist), das über sich ergehen lassen muß – dann bist du erst einmal geschockt.

schnell-schnell

schnell-schnell

Du bewegst dich auf absolut historischem Grund und Boden, wenn du eine der alten spanischen Kirchen betrittst, dann musst du dir vergegenwärtigen, das unter deinen Füßen alte Inka Tempel als Grundmauern für die Kirchen hergenommen wurden. Doch die meisten sehen nur das oberflächliche, das augenscheinliche.
Die alte Kultur ist buchstäblich in der Versenkung  verschwunden.

Du kannst aber schnell noch an der Ecke den Inkatrail buchen,
und mit (täglich) 500 neuen Individualisten darauf herumspazieren.
Von den 500 müssen ca. 350 am ersten Tag alles vollkotzen, da sie mit der Höhe (es geht immerhin von 3.800 auf 4.300 Meter hoch) nicht zurechtkommen.

ausruhen

ausruhen

Wir machen es wie die Einheimischen – erst mal tranquilo – der Rest erledigt sich dann meist von selbst.

Geronimo

Geronimo

sonst lachen sich ja die alten Inkas über uns nur kaputt………..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *