Tierra Del Fuego

Feuerland –
der Name bringt jeden Reisenden und Abenteurer zum schwärmen.
Unentdecktes Land, Wildnis
und schweres Wetter machen es zu einer Herausforderung.

 

Wir hatten es da ein wenig einfacher – wir sind auf unserer Reise in den Süden nach Ushuaia eh’ durch Feuerland gefahren.

Als die Seefahrer, die mit Magellan die Durchfahrt vom Atlantik zum Pazifik entdeckt hatten, von ihrer Reise zurückkamen erzählten sie von unheimlichen Rauch, den sie an den Ufern der Meerenge gesehen hätten. So hieß das Land erst „Tierra del Huomo“ – Rauchland. Später wurde es in Feuerland umgetauft, denn da wo Rauch war musste auch Feuer sein.
Die Feuer stammten von den Hütten der Einwohner des Landes, den Indianern. Wie auch im Norden wurden sie unbarmherzig ausgerottet, und als 1999 die letzte Angehörige des Stammes der „Ona“ starb ging ihre Kultur unter. Die Ureinwohner wanderten vor ca. 10.000 Jahren in die Gegend ein und lebten als nomadisierende Kanujäger an den Ufern der Fjorde oder als Jäger auf Guanakos und Nandus im Zentrum der Insel.

(to be continued……)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.